Produktvorstellung: "Decken" von My Kolter - Dee macht das.

Produktvorstellung: "Decken" von My Kolter

- Dieser Beitrag enthält Werbung. Mehr dazu hier. - 

Decken von My Kolter? Die Meisten fragen sich nun bestimmt, was stellt sie denn heute vor? Passend zum 70. Geburtstag von unserem wundervollen Hessen stelle ich euch heute die Firma "My Kolter" aus Gießen vor. Ich muss ehrlich sein: Mein Papa hat viel hessisch geschwätzt, den ein oder anderen Begriff kenne ich. Aber eine Decke war für mich immer eine Decke. Es ist auch seit der ersten Wohnung eine leichte Deckensucht bei mir vorhanden. Alles was kuschelig ist oder praktisch, zum Beispiel als Schutz für die Couch, musste mit. Überall habe ich eine Kuscheldecke liegen, zum Nähen kann man immer eine gebrauchen, wenn man mal beim Schweden war. Aber keine hat mehr wie 10 Euro gekostet.


Irgendwann in diesem Jahr hatte ich unsere Wochenzeitung in der Hand und dort war eine Werbeseite, wo man "Städte Kolter" kaufen konnte. Bad Homburg, Büdingen, Friedberg... für eine große Menge Städte gibt es einen Kolter zu kaufen. Eine Decke.... Werbung in der Zeitung... Seltsam. Und was meinen die eigentlich mit Kolter? Ein neues Modewort für die Decke? Auf Facebook hatte ich auch im Sommer eine Veranstaltung für einen Weltrekord gesehen, wo viele aus meiner Freundesliste teilnehmen wollten. Schon wieder so ein Trend?

Aus purer Neugier habe ich mich dann etwas mehr mit der Kolter beschäftigt. Der Begriff Kolter ist also hessisch für eine Decke. Aber nicht irgendeine stinknormale Decke, nein, die Kolter ist eine qualitativ hochwertige Woll- oder Steppdecke hergestellt in Deutschland.

Ich habe von mykolter.de einen wunderschönen Kolterponcho bekommen, sozusagen eine Kolter-to-go, welche ungewaschen ein Maß von ca. 1,80m x 1,40m hat, was für mich persönlich ja schon sehr riesig ist. Es steht aber dabei, dass der Poncho nach dem 1. Waschen auf die richtige Größe eingeht, also habe ich ihn erstmal bei 30° im Wollwaschprogramm in die Waschmaschine geschmissen. Zum Glück lagen einige Infos zur Pflege, Herstellung und der Geschichte dabei, immer mit der süßen Kolter-Oma. Nachdem der Poncho getrocknet war habe ich sie mir nochmal umgeworfen und siehe da, gleich viel angenehmer. Mein Poncho hat das Design "Hessentritt", wenn man also genau hinschaut, besteht das Design aus ganz ganz vielen kleinen Hessenumrissen - das kam bei allen, denen wir den Poncho gezeigt haben, total gut an. Wenn wir also mal wieder die Familie in den neuen Bundesländern besuchen, nehmen wir ihn mit und haben so immer ein Stück Heimat dabei ;-)

Getestet haben wir den Poncho immer auf der Terrasse, ich kann mir auch gut vorstellen ihn im Sommer in den Park mitzunehmen, wenn es dann doch etwas frischer wird. Das Schöne am Poncho im Gegensatz zu einem normalen Kolter ist, dass man ihn leicher um die Schultern legen kann und er dadurch einfach besser wärmt. Er wärmt nämlich wirklich sehr gut! Hier sind es ja mittlerweile Temperaturen um die 0 Grad und wenn man dann mal kurz auf die Terrasse muss, braucht man keine Jacke holen, sondern schnappt sich einfach den Poncho und geht raus. Auch zum Verweilen auf der Couch ist der Poncho super geeignet, die Kinder kommen dann immer liebend gerne zu Mama unter die Kolter ;-)

Vor ein paar Tagen haben wir einem Onkel von dem Poncho erzählt, ein echter Hesse. Er hat dann nur gesagt: "Ach, so einen Kolterponcho hab ich damals schon als kleines Kind immer von der Oma bekommen. Schön, dass es jemanden gibt, der den Begriff Kolter wieder bekanntmachen will." Und auch alle Anderen, denen wir von der Kolter erzählt haben, waren begeistert davon.


Jetzt zur Weihnachtszeit ist es definitiv auch eine tolle Geschenkidee, z.B. für weggezogene Hessen. Aber es gibt auch viele andere Produkte im Onlineshop, es lohnt sich also dort reinzuschauen.
MerkenMerken

Keine Kommentare